Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Josef Lirsch neuer Kreisvorsitzender

Die neue Vorstandschaft von links nach rechts (es fehlen Lisa Weindl und Anton Müller) mit dem anwesenden Geehrten Karl-Heinz Dichtl: Albert Madl, Christian Iro, Alois Erber, Josef Lirsch, Franz Zehentmeier und Rainer Hausladen.

Rottal-Inn. Der Kreisverband der ÖDP hat in seiner Jahreshauptversammlung im Gasthaus Schachtl in Pfarrkirchen mit Josef Lirsch einen neuen Kreisvorsitzenden gewählt. Der bisherige Amtsinhaber Alois Erber kandidierte nicht mehr für dieses Amt und ist jetzt Schatzmeister.

Die turnusgemäßen Neuwahlen bei der Ökologisch-Demokratischen Partei im Landkreis brachten einige Veränderungen. Neben dem neuen Kreisvorsitzenden wurde mit dem bisherigen Beisitzer Rainer Hausladen (Wurmannsquick) auch ein neuer stellvertretender Kreisvorsitzender gewählt. Als Schriftführer fungiert weiterhin Anton Müller aus Julbach. Zu Beisitzern wurden Lisa Weindl (Eggenfelden), Christian Iro, Albert Madl (beide Simbach/Inn) und Franz Zehentmeier (Eggenfelden) gewählt. Als Kassenprüfer wurden die bisherigen Amtsinhaber, Rudi Geltinger und Reinhard Muselmann einstimmig bestätigt.

Die letzten beiden Jahre seien von erheblichen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie geprägt gewesen, so der bisherige Kreisvorsitzende in seinem Rechenschaftsbericht. Vor allem der gesellige Teil sei wie auch bei vielen Vereinen und Gruppierungen zu kurz gekommen. Sehr erfreulich sei die Neugründung des Ortsverbandes Reut gewesen, der sehr engagiert seine Arbeit aufgenommen habe. Ein besonderes und merkwürdiges Ereignis sei der Besuch der Polizei anlässlich eines Infostandes zur Bundestagswahl gewesen. Laut deren Aussagen, seien sie vom Landratsamt angehalten worden, den ÖDP-Stand unter die Lupe zu nehmen. Man habe aber alle Auflagen eingehalten und seitens der Polizei habe es auch keinen Handlungsbedarf gegeben.

Die bisherige Schatzmeisterin Katharina Lirsch berichtete über die finanzielle Lage des Kreisverbandes. Jetzt gelte es wieder Geld für die nächsten Kommunalwahlen anzusparen, was auch im abgelaufenen Jahr gelungen sei. Kassenprüfer Reinhard Muselmann bestätigte eine einwandfreie Führung der Kasse.

ÖDP-Fraktionsvorsitzender Sepp Rettenbeck ging in seinem Tätigkeitsbericht der Kreistagsfraktion nochmals auf den Wirbel um mögliche Boni-Zahlungen an die Vorstände der Rottal-Inn-Kliniken ein. Auch wenn in der Sache die Problematik mit einer Vertragsanpassung bereinigt werden konnte, sei die ganze Angelegenheit noch nicht endgültig vom Tisch. Zum einen würden „Hintergründe und Fakten verschleiert und geheim gehalten“. Statt die Öffentlichkeit umfassend zu informieren werde seitens des Landrates der Versuch unternommen, den Rechnungsprüfer am Landratsamt, der die ganze Thematik aufgedeckt habe, in ein schlechtes Licht zu rücken. Sepp Rettenbeck: „Nach allem, was ich in den letzten Wochen und Monaten erlebt habe, komme ich zu der Meinung, dass der Rechnungsprüfer fertig gemacht werden soll“. Solch einer Ungerechtigkeit werde er jedoch nicht tatenlos zusehen, so Rettenbeck.

Auf der Tagesordnung standen auch noch Ehrungen. So wurden vom bisherigen Kreisvorsitzenden Alois Erber, für 25jährige Mitgliedschaft geehrt: Silvia Drexler, Renate Födlmeier, Karl-Heinz Dichtl und vom neuen Kreisvorsitzenden Josef Lirsch der bisherige Kreisvorsitzende Alois Erber.

Ein kleines Dankeschön gab es noch für die ausgeschiedenen Vorstandschaftsmitglieder Jutta Ehrhardt und die Schatzmeisterin Katharina Lirsch für ihr langjähriges und verdienstvolles Wirken.

Als Delegierte für den Landesparteitag wurden gewählt: Lisa Weindl, Sepp Rettenbeck, Alois Erber, Franz Zehentmeier, Rainer Hausladen, Albert Madl und Edith Lirsch. Für den Bezirksparteitag wurden gewählt: Lisa Weindl, Anton Müller, Sepp Rettenbeck, Christian Iro, Edith Lirsch, Josef Lirsch, Rainer Hausladen, Alois Erber, Rudi Geltinger und Reinhard Muselmann.

Zurück