Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Pressemitteilung

Rainer Hausladen ist neuer Kreisvorsitzender

Bericht von der Jahreshauptversammlung der ÖDP Rottal-Inn

Die neugewählte Vorstandschaft von links nach rechts: Die Beisitzer Josef Lirsch und Sepp Rettenbeck, Schatzmeister Alois Erber, Kreisvorsitzender Rainer Hausladen, stellvertretende Kreisvorsitzende Irmgard Amann sowie die Beisitzer Albert Madl und Lucia Altmann.

Rottal-Inn. Der Kreisverband der ÖDP hat in seiner Jahreshauptversammlung den Wurmannsquicker Gemeinderat und bisherigen stellvertretenden Kreisvorsitzenden Rainer Hausladen zum neuen Kreisvorsitzenden gewählt. Der bisherige Amtsinhaber Josef Lirsch kandidierte nicht mehr und wird als Beisitzer weiterhin der Kreisvorstandschaft mit Rat und Tat zur Seite stehen.

veränderte Zusammensetzung im Vorstand

Die turnusgemäßen Neuwahlen bei der Ökologisch-Demokratischen Partei im Landkreis brachten einige Veränderungen. Neben dem neuen Kreisvorsitzenden wurde auch die Stellvertretung neu aufgestellt: In dieses Amt wurde die Reuter Ortsvorsitzende Irmgard Amann gewählt. Als Schriftführer fungiert weiterhin Anton Müller aus Julbach, ebenso wie Alois Erber als Schatzmeister. Zu Beisitzern wurden neben Kreisrat Josef Lirsch einstimmig Lucia Altmann aus Arnstorf, sowie die Kreisräte Albert Madl und Sepp Rettenbeck gewählt. Die Kasse wird künftig der bisherige Kassenprüfer Reinhard Muselmann und Gundi Warner aus Reut prüfen.

Aktivitäten und Mitgliederzahlen

Der bisherige stellvertretende Kreisvorsitzende Rainer Hausladen berichtete über die Aktivitäten der Kreisvorstandschaft in den letzten 12 Monaten. Neben der Landtags- und Bezirkstagswahl mit Info-Ständen, dem Wachsmarkt in Tann stand vor allem der Filmvorführung „Agrarwende jetzt“ u. a. mit dem Bund Naturschutz im Mittelpunkt. Außerdem wurde die Bürgergenossenschaft in Reischach besucht, welche u. a. eine ambulant betreute Wohngemeinschaft betreibt. Ein schönes gesellschaftliches Unternehmen sei die Wanderung auf die Wildbichl-Alm gewesen, welche von dem Ortsverband Reut organisiert worden sei. Erfreulich hätten sich die Mitgliederzahlen entwickelt, welche um 10 Prozent gestiegen seien.

Schatzmeister Alois Erber berichtete über die finanzielle Lage des Kreisverbandes. Trotz relativ hoher Ausgaben für die Landtags- und Bezirkstagswahlen konnte durch ein gutes Spendenaufkommen die Finanzen des Kreisverbandes stabil gehalten werden. Im Hinblick auf die Kommunalwahlen könne man sich jedoch bei der bevorstehenden Europawahl keine großen Ausgaben leisten. Kassenprüfer Reinhard Muselmann bestätigte eine einwandfreie Führung der Kasse.

Erfolge und Herausforderungen

ÖDP-Fraktionsvorsitzender Sepp Rettenbeck bedauerte in seinem Tätigkeitsbericht der Kreistagsfraktion, dass im Kreistag noch immer nicht die Bedeutung der Gemeinwohlökonomie erkannt worden sei. Nachdem mittlerweile die Sparkasse Berchtesgaden gemeinwohlzertifiziert sei, wurde ein Antrag abgelehnt, auf die Sparkasse Rottal-Inn hinzuwirken, sich ebenfalls gemeinwohlorientiert zertifizieren zu lassen. Erfreulich sei, dass nicht nur der ÖDP-Antrag zur Bewerbung der Ökomodellregion erfolgreich gewesen sei, sondern diese jetzt auch im Landkreis mit einem Projektleiter die Arbeit aufgenommen habe. Dagegen tue der Landkreis selber jedoch immer noch viel zu wenig dafür, dass Biolebensmittel bevorzugt aus der Region in Einrichtungen des Landkreises angeboten werden. Erfreut zeigte sich Sepp Rettenbeck jedoch darüber, dass mit dem Bau eines Hospizes in diesem Jahr begonnen werden solle, bei der letzten Kreistagswahl stand dieses Ziel schon auf dem ÖDP-Programm.

Delegiertenwahlen

Als Delegierte für den Landesparteitag wurden gewählt: Lucia Altmann, Irmgard Amann, Brunhilde Brunlehner, Sepp Rettenbeck, Josef und Edith Lirsch sowie Rainer Hausladen.

Für den Bezirksparteitag wurden gewählt: Rainer Hausladen, Sepp Rettenbeck, Josef Lirsch, Anton Müller, Irmgard Amann, Brunhilde Brunlehner, Albert Madl, Edith Lirsch, Rosmarie Hanusa und Franz Zehentmeier.

Zurück